Cuba

Früher waren es hauptsächlich die US-Amerikaner, die in Kuba ein beliebtes Urlaubsziel fanden. Nach dem Embargo war es ihnen nun nicht mehr gestattet, in das beliebte Land zu reisen und vornehmlich Ostblockstaatler fanden hier ihr ganz persönliches Paradies. Erst Anfang der 90er Jahre konzentrierte man sich in Kuba vermehrt auf den Tourismus und machten Pauschalreisen zu einem lukrativen Geschäftszweig des Eilandes. Sehr zur Freude deutscher Touristen, die ebenso wie die Amerikaner in den 20er Jahren, in Kuba eine karibische Perle finden.

Vom Pauschaltourismus sind jedoch vor allem die Nordküste, die Region um Havanna und Varadero geprägt. Hotels finden sich hier in ausreichender Zahl und dem Touristen wird es hier so angenehm wie möglich gemacht. Das „echte“ Kuba mit all seinen Facetten, den Naturschönheiten, den gastfreundlichen Kubanern, dem Rum und den Zigarren, entdeckt man jedoch am besten, wenn man seinen Urlaub in einem Ferienhaus auf Kuba verbringt. Vor allem in den Abendstunden, wenn sich die Familien vor ihren Häusern auf einen Rum und eine kubanische Zigarre bei Tanz und Musik treffen, liegt einem das wahre Kuba dann direkt zu Füßen – und regt nicht selten einfach zum Mitmachen an.